Psychiatrische
Rehabilitation

Ihre Kur bei den Spezialisten für Stressmedizin in der Steiermark

Dr. Waltraud Bitterlich
Fachärztin für Psychiatrie und
Psychotherapeutische Medizin
Ärztliche Leitung

Tertiärprävention setzt bei bereits manifesten Erkrankungen an. Ziel der hier geplanten Interventionsmaßnahmen ist es, Genesungsprozesse zu fördern und Komplikationen von Krankheiten wie z. B. Zustandsverschlechterungen und Krankheitsrückfälle, Chronifizierung oder das Auftreten komorbider Störungen/Erkrankungen zu verhindern. Die hier geplanten Interventionen werden u. a. als multimodale Therapie im Rahmen von ambulanten oder stationären Rehabilitationsmaßnahmen (Reha Phase 1, 2, 3 und 4) angeboten. Sie sind daher nicht primär Gegenstand des hier vorliegenden Konzepts der Prävention und Gesundheitsförderung in St. Lambrecht.

 

Indikationen

Kontraindikationen

VOR DER AUFNAHME ​

Bereits bei der Anmeldung wird den geplanten TeilnehmerInnen ein Fragebogenset zugeschickt, das ausgefüllt retourniert werden muss.

AUFNAHME-Assessment

Die TeilnehmerInnen erhalten am Tag der Aufnahme (Sonntag) ein Fragebogen-Set, das sie zu den Aufnahmeterminen am darauffolgenden Tag ausgefüllt mitnehmen. Das Fragebogen-Set umfasst folgende Bausteine

In den ersten 3 Tagen

Die ausgefüllten Fragebögen werden zusammen mit den bereits vor der Anreise eingelangten Unterlagen gemeinsam mit den TeilnehmerInnen besprochen. Zusätzlich werden folgende psychophysiologische bzw. klinische Untersuchungen in den ersten 3 Tagen nach der Aufnahme als Einzeltermine durchgeführt:

Betreuung während des aufenthaltes

Die wöchentlichen Gesundheitsmaßnahmen gliedern sich in Basismodule und – bei entsprechender Indikation – Wahlmodule. Innerhalb der Module finden Assessments, Vorträge/Schulungen, Übungen/Trainings, Gruppenarbeit/Reflexion und Einzelcoaching/Einzeltraining statt. 

Unser Betreuungsteam umfasst Spezialisten in folgenden Berufsgruppen:

Bei der Abreise

Weiters erfolgt vor der Entlassung ein nochmaliges Abschluss-Assessment durch einen GesundheitspsychologIn, DiätologIn und SportwissenschaftlerIn (sowie im Bedarfsfall durch eine/n ArztIn), mit dem Ziel der Evaluierung der gesundheitsfördernden Maßnahmen und Empfehlung für weiterführende Maßnahmen nach der Entlassung.